Naturwunder erleben und genießen

Zahlreiche, zum Teil noch aktive Vulkane, prägen Islands Urlandschaften. Häufig steigen Dampf und heißes Wasser aus der Erde, Gletscher bedecken weite Teile des zentralen Hochlandes und speisen tosende Wasserfälle und Flüsse. Wiesen mit arktischen Blumen und große Kolonien von Seevögeln bringen Farbe in diese stille eindrucksvolle Welt.

Die unwägbare Natur formte aus Nachfahren der Wikinger traditionsbewusste, gastfreundliche und hilfsbereite Menschen. Obwohl Islands Name „Eisland“ bedeutet, macht der Golfstrom das Klima im Südwesten rund um Reykjavik milder, als es die Lage knapp südlich des Polarkreises vermuten lässt.